Reuss

Hochwasserschutz und Renaturierung der Reuss (LU)

Auftraggeber / Bauherr

Verkehr und Infrastruktur (vif) des Kantons Luzern

Ausführung

2009 - 2010

Zusammenarbeit

  • Emch+Berger WSB AG
  • Metron

Projektbeschreibung

Die Reuss ist auf dem 13.2 km langen Abschnitt stark eingeschränkt: frühere Überflutungsräume sind praktisch verschwunden und das Tal wird intensiv genutzt. Deshalb weist die Reuss grosse ökologische und dynamische Defizite auf. Das Hochwasser 2005 hat ausserdem Schutzdefizite aufgezeigt. Die potentiellen Schäden werden je nach Dammbruchszenario auf 50 bis 260 Mio. CHF geschätzt.

Die Ziele des Projektes sind, der Reuss ihre Eigendynamik zurück zu geben, sie ökologisch aufzuwerten, einen attraktiven Naherholungsraum zu gestalten und den Hochwasserschutz zu erhöhen.

Im Rahmen der Erarbeitung der Vorprojekte hat BG verschiedene Hochwasserschutzvarianten formuliert und verglichen, insbesondere Flutkorridore, Retentionsflächen und Dammerhöhungen.

In der gewählten Variante wird die Reuss wo möglich von 60 auf 110 m (Regimebreite) aufgeweitet, und auf den meisten Abschnitten werden neue oder erhöhte Dämme erstellt. Im Überlastfall wird Wasser in die Ebene entlastet, um das Gerinne zu entlasten und die Hochwasserspitzen zu reduzieren. Rückversetzte Dämme schützen die Wohn- und Gewerbezonen.

Leistungen

Im Rahmen des Vorprojekts am 13.2 km langen Abschnitt:
• Abflussmanagement und Schutzkonzept
• Variantenstudium (Formulierung und Vergleich der Varianten)
• Hydraulik

Projekte, die Sie interessieren könnten...

BG arbeitet momentan an über 2000 Projekten. Entdecken Sie hier einige andere Projekte, die Sie interessieren könnten…

> Alle Projekte