Gare Châtel vue du dessus

Zwei Brücken auf einer Stütze

20.02.2020

Die Besonderheit der Brücken des neuen Bahnhofs von Châtel-St-Denis (Freiburg): Sie sind von tragender Bedeutung – und dabei nahezu unsichtbar.

Beim alten Bahnhof handelte es sich um einen Kopfbahnhof, der neue ist ein Durchgangsbahnhof auf der Strecke Palézieux – Bulle. Das Gesamtprojekt besteht aus zwei Brücken mit einer Länge von jeweils 100m. Die erste Brücke aus Stahlbeton verläuft geradlinig und setzt sich aus sechs Teilen zusammen, die drei Bahngleise und die Bahnsteige tragen. Die Brückenpfeiler auf der rechten Seite verlaufen durch eine Tiefgarage mit 120 Parkplätzen. Zwei seitliche Stahlbetontreppen schaffen eine Verbindung zwischen dem oben angesiedelten Eisenbahnhof und dem Busbahnhof unten. Die zweite Brücke aus Spannbeton ist vierteilig und verläuft in ihrer Verlängerung kurvenförmig. Das Verhalten der beiden Brücken ist unterschiedlich: unter dem Effekt der Wärmedehnung beispielsweise verlängert sich die eine, während sich die andere wie eine «Banane» krümmt. Die Herausforderung besteht also im Erhalt einer konstant guten Gleislage.

Die Ingenieure von BG haben diese Herausforderung mit dem Bau einer horizontalen Stütze, der bisher grössten des Lieferanten, gemeistert. Dieses riesige Stahlelement wird auf einen Pfeiler an der Verbindungsstelle der beiden Brücken gesetzt. Es trägt horizontale Lasten von bis zu 900 Tonnen – ein Meisterwerk, das für die Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel von Freiburg zwar nicht sichtbar, aber für ihre Sicherheit unverzichtbar ist.

Kommentar von unseren Ingenieuren:  «Das Projekt bietet eine interessante Statik; es handelt sich um ein Architekturprojekt, das die Handschrift von EMA trägt, und ein grossartiges Bauwerk. Die  hohen eisenbahnspezifischen Anforderungen konnten wir durch die Verknüpfung einer geradlinigen mit einer kurvenförmigen Brücke meistern.»

BG war bei diesem Projekt zuständig für die gesamte Projektierung sowie für die Überwachung der Arbeiten zum Bau des neuen Bahnhofs, der im Rahmen einer umfangreichen Stadtsanierung erfolgte.

 

 

 

News, die Sie interessieren könnten...

Entdecken Sie hier einige andere News zum Thema.