SBB

Eisenbahnweichen mit Sonne und Wasser beheizen

14.06.2019

Die SBB hat im Rahmen ihres umfassenden Nachhaltigkeits-Engagements und dem ambitionierten Ziel, bis 2025 ihre CO2-Emmissionen zu halbieren, BG beauftragt, zusammen mit der Hochschule für Technik in Rapperswil eine Studie für eine CO2-freie Beheizung von Eisenbahnweichen zu erstellen.

Von Mitte Oktober bis Mitte April heizt die SBB nämlich nicht weniger als 7'500 Weichen und diese zu zwei Dritteln mit Elektrizität und zu einem Drittel mit Erd- und Propangas, welches CO2 ausstösst.

Innovative und vielversprechende Technologie

Lokal soll nun anstelle des Propangases mittels Photovoltaik-Anlagen, Wasser und Luftadsorption synthetisches Methangas erzeugt, verdichtet und für die spätere Verwendung gespeichert werden. Dieses Verfahren nennt sich Power-to-Gas und stellt momentan eine der innovativsten und vielversprechendsten Technologien für die nachhaltige Energieerzeugung dar und gehört zu den Spezialbereichen von BG.

Neben der allgemeinen technischen und industriellen Machbarkeit, sowie der Abklärung der erforderlichen Sicherheitsmassnahmen, befasst sich die Studie mit der Dimensionierung zweier Musteranlagen, die als Grundlage für eine eventuelle künftige Pilotanlage dienen.

News, die Sie interessieren könnten...

Entdecken Sie hier einige andere News zum Thema.