BIM Villette
Die ARA von Villette ist ein Projekt, das vollständig in BIM durchgeführt wird. BIM wurde dabei für die Modellierung und Koordination, Projektreviews, Baustellenbetreuung sowie Durchbruchsmanagement (mittels augmented Reality) eingesetzt.

Das Projekt Mikroverunreinigungen ARA Villette ist offiziell gestartet!

06.09.2019

Der Kanton Genf, die Agglomeration Annemasse und die Genfer Industriebetriebe SIG gaben letzte Woche bekannt, dass die Schweizer Abwasserreinigungsanlage (ARA) in Villette mit einer Mikroschadstoffbehandlung ausgestattet wird. Der Zusammenschluss des französischen ARA in Ocybele mit derjenigen von Villette wird eine gemeinsame Behandlung von Mikroverunreinigungen ermöglichen. Eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit in dieser Form ist eine Premiere!

Reduzierung von mindestens 80% der Mikroverunreinigungen

Mit der Revision des Bundesgesetzes über den Gewässerschutz 2016 müssen die grössten Kläranlagen der Schweiz die Konzentration von Mikroverunreinigungen vor der Einleitung in Gewässer um mindestens 80% senken. Für Villette betreffen die Arbeiten einerseits ein Pumpwerk und einen Abwasserkollektor für den Abwassertransport von der französischen Anlage Ocybele zur Schweizer Anlage Villette und andererseits den Ausbau und die Modernisierung der ARA, die zwischen 2020 und 2023 schrittweise in Betrieb genommen wird. Diese Behandlung von Mikroverunreinigungen ist für 200.000 EW ausgelegt.

BG beteiligt sich am Projet vom Vorprojekt über die Ausschreibung bis zur Realisierung und Inbetriebnahme

BG ist Generalplaner und für die SIA Phasen 31 bis 53 gemäss SIA 108 zuständig, einschliesslich der Leistungen als Fachingenieur für die Behandlung von Abwasser, Klärschlamm und Abluft, Bauwesen und HLK sowie die allgemeine Koordination und Bauleitung. Die Projektpartner sind die Büros AS und DZ für die Architektur. Die Projektierung aller Strukturen wird über BIM durchgeführt.

News, die Sie interessieren könnten...

Entdecken Sie hier einige andere News zum Thema.