• Blaise Devaud, Gewinner des BG-Preises 2016 «System und nachhaltige Entwicklung» mit Frank Doppenberg, Leiter der Einheit Gebäudetechnik bei BG
    BG-Preis geht an einen Studenten der EPFL für ein Filtersystem aus Schilf

BG-Preis geht an einen Studenten der EPFL für ein Filtersystem aus Schilf

Veröffentlicht am 17.10.2016

Der BG-Preis "System und nachhaltige Entwicklung" geht jeweils im Herbst an den Autor eines Master-Projekts an der EPFL. Dieses Jahr wird eine Studie über die natürliche Aufbereitung von kommunalem Regenabwasser durch einen bepflanzten Schilffilter preisgekrönt. Die Preisverleihung fand am 1. Oktober 2016 im Rahmen des Dies Academicus an der EPFL statt.

Blaise Devaud, Preisträger des BG-Preises 2016 "System und nachhaltige Entwicklung", untersuchte die Möglichkeit, ein natürliches Reinigungssystem für das kommunale Regenabwasser der Stadt La Chaux-de-Fonds einzurichten. Heute fliesst das Abwasser in den Doubs und beeinträchtigt den Zustand des Wasserlaufs. Die Stadt sucht deshalb effiziente Lösungen, um diese Auswirkungen zu beseitigen. Blaise Devaud befasste sich mit der technischen und wirtschaftlichen Machbarkeit einer einer natürlichen Reinigung des Regenabwassers durch einen bepflanzten Schilffilter. Es handelt sich um ein innovatives System; die ausgewählte Technik wird in anderen Ländern bereits angewandt, ist aber in der Schweiz erst ansatzweise entwickelt.

Das Projekt erfüllt die Kriterien für die Verleihung des BG-Preises für ein Master-Projekt, das aus der Perspektive der nachhaltigen Entwicklung einen wegweisenden Beitrag zum Konzept von Systemen leistet. Wie die Jury 2016 betonte, stellt die Studie von Blaise Devaud „eine echte Ingenieur-Arbeit“ dar: Sie ist disziplinübergreifend und setzt sich mit den technischen (urbane Hydrologie, Hydraulik, Umweltbiologie und -chemie, Modellierung) sowie den wirtschaftlichen (Projektkosten, Investitionen, Betriebskosten) Aspekten des Problems auseinander.

Blaise Devaud führte seine Arbeit unter der Leitung von Prof. Andrew Barry und Dr. Luca Rossi durch (Labor für Umwelttechnologie ECOL). Die diesjährige BG-Preis-Jury bestand aus Pierre Kohler, CEO von BG, Frank Doppenberg, Leiter der Einheit Gebäudetechnik bei BG, und Claudia Binder, Laboratorium HERUS der EPFL. Juryvorsitzender war Prof. Alexandre Buttler vom Labor ECOS der EPFL. Die Auszeichnung wurde dem Preisträger am 1. Oktober 2016 von Frank Doppenberg überreicht. 

Klicken Sie einen Ort an, um die Kontaktdaten der gewählten Niederlassung anzuzeigen.

Lausanne Genf London Paris Lyon Aix-les-Bains Marseille Algier Neuenburg Freiburg Sion Biel Delsberg Bern Schwyz Zug / Baar Zürich Luzern Toulouse Constantine Aarau Turin

Contact

BG Ingénieurs Conseils / BG Ingenieure und Berater / BG Consulting Engineers
Siège / Sitz / Head Office

Avenue de Cour 61
Case postale 241
CH-1001 Lausanne
Tel. +41 58 424 11 11